5. Oktober 2015

crosswave

crosswave von wavetec

crosswave: The highly effective Art of Heating …

Sieht gewaltig aus, hat eine urgewaltige Wärmeleistung – und ist viel kleiner, als man sich das vorstellt: Ganze 25 x 50 cm zeigt die Frontfläche. In einer Zimmerecke installiert fällt er nach kurzer Zeit kaum mehr ins Auge. Dabei kann sich auch das Design sehen lassen: das Edelstahlgehäuse und die anthrazitfarbene Keramik der Frontfläche (auf Wunsch auch in anderen Farben lieferbar) unterstützen nicht nur die Effizienz der Dunkelstrahler, sondern machen sich im Designerhaus ebenso gut wie in der Berghütte.

Quantenmechanik, Höchstleistungs-Industriekeramik und die patentrechtlich geschützte Konstruktion wirken kumulierend und schaffen eine Wärmeleistungseffizienz, die seinesgleichen sucht. Mit crosswave wird elektrische Beheizung endlich sinnvoll, effizient und wirtschaftlich.

Die von crosswave genutzten Wellenfrequenzen sind so gewählt, dass sie auch von Glasflächen (Fenster, Wintergarten) zurück in den Raum reflektiert werden – und so für die Raumerwärmung zur Verfügung stehen, statt „verloren zu gehen“.

crosswave wird geliebt wegen der äußerst angenehmen Wärme, die er erzeugt. Und vorbeugend für gesundheitsbewußte Menschen sei gleich hier erwähnt: Die elektromagnetische Abstrahlung liegt bei nur etwa einem Zwanzigstel der zugelassenen Werte! Aus beiden Beweggründen schätzen Therapeuten, Praxen und Seminarveranstalter crosswave ganz besonders.

Starker Antritt – gleichmäßige Leistung

Beispiel: Die Nennleistung des „crosswave economy“ beträgt 1.200 Watt; im Betrieb allerdings reduziert sich der Verbrauch auf rund 310 Watt pro Stunde und weniger, dank der konstruktiven Auslegung und einer integrierten Steuerung. In Minuten spüren Sie die Veränderung im Raum, und selbst wenn crosswave abgeschaltet wird, bleibt der Raum noch lange warm: Wände, Decke und Boden sind gleichmäßig warm und wirken wie eine Wärme-Batterie.

Wird crosswave in intelligente Haustechnik eingebunden, können Sie nicht nur den tatsächlichen Verbrauch beobachten, sondern crosswave auch von Ihrem Mobiltelefon oder Computer ein- und ausschalten, selbst wenn Sie sich gerade am anderen Ende der Erde aufhalten. Praktische Erfahrungen zeigen, daß sich der Gesamtverbrauch im Rahmen der Haustechniksteuerung um bis zu 40% senken läßt.

Vielseitige Nutzung

Eingesetzt werden kann crosswave als Vollwert-, Zusatz-, Teilbereichs-Heizung oder für Sonderanwendungen wie Wintergärten, Kirchen, Museen oder feuchte Räume. Begehrt ist das Wärmesystem auch bei der Sanierung denkmalgeschützter Häuser, in nur phasenweise genutzten Sportstätten, und in Altersheimen, wo wegen der erhöhten „Kälteempfindlichkeit“ älterer Menschen mit konventioneller Wärmetechnik die Heizkosten deutlich die Rentabilität beeinträchtigen.

Ideal eignet sich crosswave für Wohnflächen, die heute noch mit Nachtspeicherheizung ausgestattet sind; solche Kunden konnten ihre Stromrechnung um 35% und bis zu 65% reduzieren.

In Industrie und Gewerbe können flexible Lösungen am Ort des Geschehens realisiert werden – so auch in Fällen, in denen die Gewerbeaufsicht eine entsprechende „Erleichterung“ für die Mitarbeiter vorschreibt, die selten auf andere Weise realisiert werden kann, wo eine Warmluftheizung für die Hallenerwärmung unwirtschaftlich ist usw..

Eine Spezialanwendung neben der generellen hochwirtschaftlichen Heiztechnik ist die Trocknung feuchter Bauteile, bedingt durch das Eindringen der Strahlung in das Kapillarsystem.

Kleine Kosten – große Wirkung

Das Kosten-/Nutzen-Verhältnis ist aus unserer Sicht „genial“. Vor allem, weil die tatsächliche Raumtemperatur oftmals um bis zu drei Grad gesenkt werden kann – bei identischem Wärmeempfinden – und schon dadurch gegenüber konventionellen Heizungen die Kosten im zweistelligen Prozentbereich gesenkt werden können.  Am besten lassen Sie sich dies von Ihrem Berater genau erläutern.

Die Versorgung von crosswave kann idealerweise über selbst erzeugtem Strom aus Photovoltaik, Wind oder Wasserkraft erfolgen, was die Betriebskosten noch einmal reduziert.

Bitte betrachten Sie ebenfalls, daß beim Einsatz unseres crosswave viele Nebenkosten zusätzlich entfallen, vom Strom für die Heizungsanlage über die Rohrleitungen (und entsprechende Wärmeverluste) bis hin zu Service und Schornsteinfeger. Bei Wohnobjekten, die ausschließlich mit crosswave „beheizt“ werden, entfallen dazu noch die Kosten für die Pellet-, Gas- oder Ölheizung und die dazu erforderlichen Versorgungsräume, Tanks usw.

Die Gesamtausstattung ist günstiger und deshalb entfällt auch ein guter Teil des aufzubringenden Kapitals – samt der oft zitierten „Kapitalkosten“ (Zinsen u.a.).

Flexibel und umweltbewußt

Mit wesentlich geringerem Kapitalaufwand bleibt mehr Geld für andere Investitionen, etwa eine Wärmepumpe oder Photovoltaik-Module. Sie haben kein Öl oder Gas mehr im Haus, was unabhängiger macht von den Marktturbulenzen und „Aufbewahrungsrisiken“ vermeidet. Und den Strom können Sie heute günstig als „Ökostrom“ aus Windkraft oder Photovoltaik beziehen. Sie entlasten sich selbst UND Ihre Umwelt, denn Sie sparen Kosten und vermeiden große Mengen CO2.

Variabler Einsatz – variable Produktpalette

Mit 11 Ausführungen von crosswave können wir auf die meisten Anwendungsfälle eingehen, von der ökonomischen Beheizung eines vollwärmegedämmten Gebäudes über die Sporthalle bis hin zur Arbeitsplatz-Heizung in/an offenen Werkplätzen. Sonderlösungen sind aus dem Baukastensystem möglich – lassen Sie sich durch unsere Repräsentanten beraten.

 

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!